Blog

Ein Twitch-Streamer kann bis zu 50.000 Dollar in der Stunde verdienen

Ihr habt wahrscheinlich schon von Twitch gehört, der beliebtesten Streaming-Plattform für Videospiele. Und Ihr habt sicher auch schon erfahren, dass man mit dem Streamen von Games ordentlich Geld machen kann. Um wie viel Kohle es da geht, zeigt das jetzt bekannt gewordene Gehalt der größten Streamer auf Twitch.

Top-Live-Streamer, wie das Wall Street Journal sie nennt, können zwischen 25.000 und 50.000 US-Dollar pro Stunde verdienen. Was müssen diese tun, um diese erstaunliche Zahl zu erreichen? Die neuesten Online-Games zocken. Natürlich verdienen nicht alle Streamer so viel Geld, sondern nur die einflussreichsten und bekanntesten.

Die Frage ist, warum Unternehmen bereit sind, so viel Geld für die besten Streamer auf den Tisch zu legen? Der Grund ist einfach: Mit diesen teils groß angelegten Marketingkampagnen erreicht man eine große Zahl aktiver Spieler. Wir sprechen hier von 10.000 bis 200.000 Nutzer, so Forbes.

  • Wie Google Stadia ein Erfolg werden könnte – wenn der Preis stimmt
Ein Twitch-Streamer kann bis zu 50.000 Dollar in der Stunde verdienen | AndroidPIT
Gerüchten zufolge hat EA viel Geld investiert, damit Streamer Apex Legends auf Twitch spielen. / © Respawn Entertainment

Mit der Technologie hat sich auch die Werbung weiterentwickelt (oder ist es umgekehrt?) und solche Werbung ist heute im Internet allgegenwärtig. Genau wie das Product Placement bei Netflix, das darauf abzielt, Zuschauer unterbewusst zum Kauf von bestimmten Produkten zu bewegen.

Natürlich kann man sich an dieser Stelle fragen, ob der Betrag, den Unternehmen hier investieren, nicht doch etwas übertrieben ist. Aber es scheint sich für die Unternehmen zu lohnen. Denn das Marketing bei Twitch war sicherlich nicht unerheblich für den großen Erfolg zum Start von Apex Legends.

Schaut Ihr regelmäßig Streams bei Twitch und habt Euch dadurch vielleicht schon überzeugen lassen, dass ein oder andere Spiel auszuprobieren?

Quelle: The Wall Street Journal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.