Beste Smartphones

Wir wollen das Samsung Galaxy Fold! Am besten schon gestern!

Das große Leaken ist endlich vorbei! Samsung hat heute bei seinem Unpacked Event in San Francisco endlich sein faltbares Smartphone, das Galaxy Fold, vorgestellt. Samsung machte keine halben Sachen und eröffnete die Veranstaltung direkt mit seinem Klapp-Smartphone. Hier sind alle Details zum neuen Smartphone.

Im eingeklappten Zustand verfügt das Galaxy Fold auf der einen Seite über ein 4,6 Zoll großes Display. Beim Öffnen entfaltet sich ein massives 7,3 Zoll Infinity Flex Display, das das Smartphone in ein Tablet verwandelt. Die Displays arbeiten dabei zusammen, was Samsung App Continuity nennt.

Das Beispiel auf der Bühne war eine Facebook-Benachrichtigung, die auf dem geschlossenen Galaxy Fold aufgerufen wurde. Beim Öffnen des Smartphones wandert der gleiche Facebook-Inhalt auf das größere Display. Samsung demonstrierte das auf der Bühne auch noch mit Google Maps.

Galaxy Fold ist perfekt für Multitasking

Multitasking mit drei Anwendungen ist ebenfalls möglich. Das wird über das Seitenpanel aktiviert und auf der Bühne bei gleichzeitiger Nutzung von WhatsApp, YouTube und Google Search gezeigt. Alle drei Apps werden dabei voneinander getrennt nebeneinander angezeigt. 

Wir wollen das Samsung Galaxy Fold! Am besten schon gestern!
Drei-App-Multitasking auf dem Samsung Galaxy Fold /

Das Galaxy Fold hat einen 7nm-Prozessor unter der Haube, den Snapdragon 855. Er wird von 12 GByte RAM und 512 GByte Speicher begleitet. Die Unterstützung für den neuesten “Universal Flash Speicher” ist ebenfalls enthalten. Es wird eine LTE und eine 5G-Version geben.

Das Scharnier, das beide Hälften zusammenhält, ist mechanisch aus mehreren, verdeckten, ineinandergreifenden Zahnrädern aufgebaut. Das Galaxy Fold gibt es in vier Farben, und selbst die Farbe des Gelenks kann personalisiert werden.

Wir wollen das Samsung Galaxy Fold! Am besten schon gestern!
Vier Farben und selbst ein farbiges Scharnier! /

Es gibt insgesamt sechs Kameras, drei auf der Rückseite, zwei im Inneren und eine auf der Vorderseite, aber während der Veranstaltung wurden nur wenige andere Informationen über die Objektive oder Funktionen verraten. Der Ton auf dem Gerät wird von AKG bereitgestellt. Das Galaxy Fold verfügt über einen USB-C-Anschluss an der Unterseite der rechten Displayseite. Allerdings muss man sich vom Kopfhöreranschluss verabschieden. Der Fingerabdrucksensor befindet sich ähnlich wie beim Galaxy S10e an der Seite des Gerätes.

Wir wollen das Samsung Galaxy Fold! Am besten schon gestern!
Zwei Akkus, einer auf jeder Seite /

Samsung hatte bis zur heutigen Markteinführung das Galaxy Fold relativ gut unter Verschluss gehalten – im Gegensatz zum Galaxy S10. Hier war so viel durchgesickert, dass man schon vor dem heutigen Event fast alles über die Smartphones wusste.

Es ist das erste Mal, dass wir das klappbare Smartphone mit so vielen Details sehen. Natürlich präsentierte Samsung bereits im November 2018 auf der SDC sein Infinity Flex Display, aber man zeigte sich etwas schüchtern – und gab uns nur einen schnellen Einblick in die Technologie.

Wir wollen das Samsung Galaxy Fold! Am besten schon gestern!
Das Samsung Galaxy Fold klappt nach dem Schließen zusammen. /

Kommen wir am Ende noch zum Preis und der ist übrigens atemberaubend hoch. In den USA kostet das Galaxy Fold 1.980 US-Dollar und soll am 26. April in den Verkauf starten. Der Starttermin gilt nach bisherigen Angaben auch für Deutschland, nur der Preis ist ein bisschen höher. Stolze 2.000 Euro muss man über die Ladentheke schieben, um das Samsung Galaxy Fold zu kaufen.

Was sagt Ihr zum Samsung Galaxy Fold? Entspricht es Euren Erwartungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.